Weihnachtsmarkt 2009

weihnachtsmarkt 2009 weihnachtsmarkt 2009 weihnachtsmarkt 2009 weihnachtsmarkt 2009 weihnachtsmarkt 2009

Kinder-Geschenke und RuKa-"Dollar"

Auch 2009 ließ der Runde Tisch Rumeln-Kaldenhausen das Jahr mit schönen Veranstaltungen ausklingen. Alle freuten sich auf den Weihnachtsmarkt am Samstag/Sonntag, 5./6. Dezember. Dieser steigt traditionell auf dem Gelände der Evangelischen Kirchengemeinde in Rumeln, Kirchstraße/Friedhofallee. Wie doch die Zeit vergeht: Mittlerweile war es die 10. Veranstaltung, ein kleines Jubiläum also, wie Mit-Organisator Heinz Venten von der Kirchengemeinde schmunzelnd feststellte.

Neu im Programm des Runden Tisches war die Geschenke-Aktion "Leuchtende Kinderaugen". Familien mit größer gewordenen Kindern waren gebeten worden, gut erhaltenes Spielzeug, hübsch verpackt, der Aktion zur Verfügung zu stellen. Die Geschenke wurden ausgegeben an zwei Terminen: Sowohl am Samstag, 5. Dezember, 16 Uhr, als auch am Sonntag, 6. Dezember, 16 Uhr, war der Heilige Nikolaus mit seinen himmlischen Engeln auf dem Festplatz und verteilte seine ganz persönlichen Geschenke. Zudem vergab er "güldene Taler", die die Kinder sofort bei den irdischen Geschenke-Feen Peggy Falk und Iris Schulz gegen hübsch verpackte überraschungen eintauschen konnten. Stichwort Geschenke! Auch jetzt wieder wurden die Erwachsenen nicht außen vor gehalten und mit der RuKa-Dollar-Aktion verwöhnt. So fand der/die hoch verehrte Besucher/in in den Sonderseiten des "stadt-panorama" und den "Lokal-Nachrichten am Sonntag" einen Coupon, der ausgefüllt bis Sonntag, 6. Dezember, 15 Uhr, in die Lostrommel – diese stand auf dem Festgelände neben dem Glühweinstand - geworfen werden mußte. Denn am Sonntag wurden zehn Coupons aus der Trommel "gefischt" und deren Adreßanten sogleich mit je 25 Euro in Form von RuKa-Dollar verwöhnt.

Das Musikprogramm in der Kirche: Los ging es am Samstag, 5. Dezember, 15.15 Uhr, mit einem Konzert der Klarinetten- und Saxophon-Schüler der Musikschule Rosenberger-Pügner. Um 17 Uhr wurde ein Offenes Singen mit den Kantoreien der Evangelischen Kirchengemeinde Rumeln-Kaldenhausen und der Christuskirche Rheinhausen angeboten. Für das Lob Gottes sorgte ab 18.30 Uhr auch der Gospelchor Duisburg. Nach dem ökumenischen Gottesdienst am Sonntag, 6. Dezember, 10 Uhr, gab es um 13 Uhr in der Kirche ein Weihnachtsliedersingen von Kindergartenkindern. Es folgten um 14.15 Uhr Darbietungen des Männer- und Frauenchors Rumeln und um 15.30 Uhr die Keyboarder der Musikschule Rosenberger-Pügner. Um 17 Uhr erfreute der Posaunenchor vom Balkon des "Alten Pfarrhauses" die Gäste mit dem "Turmblasen". Und im Gemeindehaus? Am Samstag, 5. Dezember, wurden die Gäste begrüßt von den Rumelner Heimatfreunden, die ihre beliebte "Niederrheinische Kaffeetafel" kredenzten. Am Sonntag, 6. Dezember, waren die Theken des Zentrums reichlich gefüllt mit selbst gebackenen Kuchen. In allen Räumen und Gängen des Gemeindezentrums luden Stände und Aktionsbereiche zum Verbleib ein. Heinz Venen hatte in seinem liebevoll zusammengestellten Informationsblatt aufgeführt: Weihnachtsgestecke, Bücherbörse, Holzarbeiten, Spinnstube, Stricken & Häkeln, Nähen, Kleiderbörse, Bastelarbeiten, überraschungspäckchen, Bärchen & Puppen, Informand "Altes Rathaus", Töpferarbeiten, Harangier, CD "Alt-Rumeln", Imker & Bienenmuseum, selbst-gemachte Marmelade sowie Getränke- und Spielbar für die Kleinen.

Der Außenbereich war wieder errichtet worden von den Aktivisten Frank Rentzsch (Budenstadt) und Heinz Schäfer (Strom, Licht, Akustik). Sie sorgten dafür, daß die Speisen-Anbieter "Pute", "Grill", "Fisch", "Grünkohl", "Waffeln", "Reibekuchen", "Bratwurst" und "Stockbrot" alles bestens vorbereitet vorfanden. In den verschiedenen Buden gab es alles rund um Geschenke, Bücher, Spielzeug, Tiffany, Reisen, Einrichtungsgegenstände, Dekoration, aber auch Fitneß und Schönheit, Reisen und Tannenbäume.

Szenenwechsel! Am Freitag/Samstag, 11./12. Dezember, stiegen in der schön hergerichteten Glaserei Bongartz, Düßeldorfer Straße 141, gleich zwei schöne Veranstaltungen. Am Freitag waren hier erneut Mitglieder der Duisburger Philharmoniker (!) zu Gast, den Reinerlös des Konzertes ließen Hans-Peter und Sabine Bongartz - sehr sympathisch - den örtlichen Kindergärten zukommen. Motto des Abends waren Höhepunkte der Kammermusik für Streicher und Bläser, die vom bekannten Brendel-Quartett und Duisburger Philharmonikern dargeboten wurden, genauer: sie spielten das Mozart-Klarinetten-Quartett und ein Beethoven-Septett, es sang die ungarische Sopranistin Sylvia Hamvasi.

Bleibt zu berichten von der Märchen-Aufführung "Der Weihnachtsmann in Not" der Laienspielschar "Top Ten" tags drauf, also am Samstag, 12. Dezember, 16 Uhr, ebenfalls in der Glaserei. Wegen des großen Andrangs war Einlaß bereits ab 15.30 Uhr. Die Karte kostete einschließlich eines kleinen Geschenks nur vier Euro.

Weihnachtsmarkt 2019

Weihnachtsmarkt 2019 Weihnachtsmarkt 2019 Weihnachtsmarkt 2019 Weihnachtsmarkt 2019 Weihnachtsmarkt 2019 Weihnachtsmarkt 2019

Login

Benutzer:

Passwort:

Passwort vergessen?