Brettsegler Rheinhausen – locker-leger am Toepper

Verfasst am: 2018-01-02  •  Autor: Ferdi Seidelt  •  Fotos: Verein, Archiv

Brettsegler Rheinhausen – locker-leger am ToepperBrettsegler Rheinhausen – locker-leger am ToepperBrettsegler Rheinhausen – locker-leger am Toepper

Schon die Begrüßung der „Brettsegler Rheinhausen“ macht Lust auf mehr! „Gerne begrüßen wir Dich an unserem schönen Spot, dem Toeppersee.“ Sicherlich verbindet nicht jeder Rheinhausen oder Rumeln-Kaldenhausen mit Windsurfing. Seit 1979 existiert dieser Verein nun schon und möchte sich auch künftig engagiert um das Surfen kümmern. Geplant sind für das kommende Jahr wieder Surfkurse für Anfänger, etliche Veranstaltungen und viele gemütliche Stunden im Vereinsheim mit Blick auf den Toepper.
Das Vereinsleben beginnt übrigens mit einem Kuriosum. Als die Vereinsgründer bei der Stadt einen Antrag zum Bau einer Unterkunft stellen, ist die Behörde mehr als skeptisch. Windsurfen am Toeppersee, das ist kein Dingen auf Dauer! Was dann tun mit dem Klubhaus? Der Deal: Die Surfer bekommen zuerst einmal die Genehmigung für eine Holzbehausung. Gibt es den Klub nach zehn Jahren immer noch, darf massiv gebaut werden. Nun, das ist dann auch der Grund, warum das Brettsegler-Heim erst 2002 vollendet wurde.
Der wunderschöne und gesellige Treffpunkt ist mit seinem blauen Dach schon von weitem zu sehen. Hier können die Mitglieder und Freunde des Vereins (aktiv oder passiv) den Alltags- und Berufsstress schnell vergessen. Sonntags und donnerstags ist gemütliches Beisammensein und Klönen angesagt. Alles ganz zwanglos und in familiärer Atmosphäre. Es werden auch Veranstaltungen und Termine am Gelände (Osterfeuer, Grillabende, Zelten, Sommerfest) und außerhalb (Radtouren, Schiffsausflüge, Besichtigungen) angeboten. Im Verein ist genug Platz für alle. Für Familien mit und ohne Kinder.
Einige Worte zum Windsurfen und Steh-Paddeln! Bei Sonne, Wind und Strand mit voll Speed über das Wasser surfen. Dieser Traum beginnt mit einem Einsteiger-Kurs, in dem der Beginner mehr als nur die ersten Gehversuche auf dem Surfbrett macht. Jeder, der diesen Kurs besucht, soll einfach Windsurfen lernen, problemlos raus- und reinsurfen können, die wichtigsten Manöver beherrschen wie Wende und Halse. Die Brettsegler: „Du wirst Feuer gefangen haben! Für die schönste Sportart der Welt.“
Abgerundet wird dieser Kurs durch das Erreichen des Windsurf-Grundscheins. Zusätzlich bekommen alle Teilnehmenden eine Vereinsmitgliedschaft bis zum Ende des Jahres und damit die Möglichkeit, die erlernten Fähigkeiten mit dem Schulungsmaterial des Vereins weiter zu vertiefen. Und falls der Wind mal nicht ausreicht, stehen die SUP's des Vereins zur Verfügung. Das SUP, das Stand Up Paddling, auch Steh-Paddeln oder Stand Up Paddle Surfing genannt, ist eine Wassersportart, bei der ein Sportler aufrecht auf einer Art Surfbrett steht und mit einem Stechpaddel ausgestattet ist.
Das Führungsgremium bilden Vorsitzender Uwe Schollenberg, 2. Vorsitzender Oliver Zins und Kassenwart Achim Ott. Sie werden unterstützt von den Beisitzern Claudia Liesen-Walter (Festausschuss), Sven Hausmann (Schriftführung, Internet) und Oliver Zins (Jugend). Weitere Mitglieder des Vereinsausschusses sind der verdienstvolle Axel Führer (Sonderaufgaben) und Markus Bücken (Sportwart). Den Festausschuss ergänzen Heike Forner und Edeltraut Schollenberg. Die Brettsegler Rheinhausen sind am Borgschenweg 41 in 47239 Duisburg-Rumeln und unter 02151 / 409834 erreichbar, viele Infos gibt es auf http://www.bs-r.de.

Zu unseren Bildern (zum Vergrößern bitte anklicken):

1 - Das Steh-Paddeln ist, wenn der Wind einmal Pause macht, eine schöne Ergänzung für den Windsurf-Sportler.

2 - Beim Windsurfen ist das Segel dreh- und kippbar mit dem Brett verbunden, was spektakuläre Manöver und Tricks ermöglicht.

3 - Das Vereinsgelände verbreitet im Sommer und insbesondere bei Veranstaltungen Urlaubsstimmung der ganz besonderen Art.


2017 – ein schönes Jahr für Rumeln-Kaldenhausen

Verfasst am: 2017-12-29  •  Autor: Ferdi Seidelt

2017 – ein schönes Jahr für Rumeln-Kaldenhausen2017 – ein schönes Jahr für Rumeln-Kaldenhausen

In wenigen Stunden legen wir 2017 zu den Akten, hohe Zeit für einen Jahres-Rückblick. Aus dem Blickwinkel des „Runden Tisches Rumeln-Kaldenhausen“ - das ist die große Familie der Händler, Handwerker, Dienstleister, Ärzte, Apotheker, Vereine und Gemeinden - kann wieder viel berichtet werden.
Das 19. Sommerfest brillierte mit einem stimmungsvollen Familienprogramm, gekrönt von den japanischen Kult-Trommlern „Aman Djaku“ und DJ Frank. Der 18. Weihnachtsmarkt, eine wunderbare Co-Produktion mit der Evangelischen Kirchengemeinde, setzte noch einen drauf. Speziell beim Live-Auftritt von „Musik For The Kitchen“ am Freitag und noch mehr bei der Sensationsshow von „Radio Day“ am Samstag war trotz erweiterter Rahmenbedingungen „Land unter“. Solche Volltreffer geschehen nicht von alleine. Jeweils begleitet von umfangreichen Helfer-Aktivitäten (Danke in viele Richtungen!) sorgten im Sommer die Großfamilie Moldenhauer (Melanie Moldenhauer ist 2. Vorsitzende des Runden Tisches) und im Winter die umsichtige „Back Office“ Angelika Mausolff (im „Normalmodus“ Schatzmeisterin des Runden Tisches) dafür, dass jeweils tausende Gäste unbeschwerte Stunden erlebten.
Dieses Glück gedieh besonders gut durch die sehr engagierte Berichterstattung der Medien NRZ, WAZ, Rheinische Post, Stadt-Panorama, Wochenanzeiger und Echo West. Ebenfalls großartige Resonanz erzeugten die Darstellungen auf der Homepage und dem Facebook-Auftritt des Runden Tisches. Hier sei insbesondere Reinhold Urban gedankt, der mit weit über 100 Updates dafür sorgte, dass die Informationsquellen bei den Online-Lesern auch 2017 top ankamen.
Ein im wahrsten Sinne des Wortes strahlendes Vorbild ist unsere Weihnachtsbeleuchtung. In diesem Jahr ist sie wieder an über 40 Gebäuden in Rumeln und Kaldenhausen zu genießen. Auf Bitte des Rathauses Rheinhausen gibt es diese sehr stimmungsvolle Illumination nun auch an zehn Häusern in Hochemmerich. Selbstredend, der Lichterglanz wird im kommenden Jahr hier wie dort Zuwachs erhalten.
Nach der sehr schönen Wappen-Aktion im vergangenen Jahr locken an mehr als einem Dutzend Stellen in Rumeln-Kaldenhausen Freifunk-Angebote, weitere Initiativen wie das Bergbau-Denkmal sind für 2018 in der Planungsphase.
Im kulturellen Bereich setzte der Runde Tisch nicht nur bei den Live-Acts der Großveranstaltungen Zeichen. Als Sponsor der Hofkonzerte wurden die Auftritte von „Chris Kramer & Beatbox 'n' Blues“, der Folkwang Big Band und des „Café del Mundo“ sowie als Veranstalter die Tine Wittler-Show finanziell abgesichert. Ebenfalls unter der Schirmherrschaft des Runden Tisches stand und steht die „Tanzschule im Dorf“ - eine ganz andere Erfolgsgeschichte. Alle Termine stiegen im Kulturspielhaus Rumeln von Tim und Lisa Pügner – nicht umsonst wird der Treff mittlerweile der „kleine Steinhof im Duisburger Westen“ genannt.
Nicht vergessen möchten wir die liebevoll organisierten Angebote „Maizauber“ und „Lichterabend“, die die Kaufleute der Dorfstraße anbieten und die mittlerweile zu Geheimtipps avanciert sind. Dazu kommen viele, viele Aktivitäten aus der Geschäfts- und Vereinswelt, deren Aufzählung würde hier den Rahmen sprengen.
Der Vorstand des Runden Tisches Rumeln-Kaldenhausen wünscht allen Menschen in Rumeln-Kaldenhausen ein tolles Jahr 2018 – mit möglichst angenehmer „Begleitmusik“ durch die große Familie der Händler, Handwerker, Dienstleister, Ärzte, Apotheker, Vereine und Gemeinden aus Rumeln-Kaldenhausen und Umgebung!



zurück zum Anfang

Weihnachtsmarkt 2017

Weihnachtsmarkt 2017 Weihnachtsmarkt 2017 Weihnachtsmarkt 2017 Weihnachtsmarkt 2017 Weihnachtsmarkt 2017 Weihnachtsmarkt 2017

Login

Benutzer:

Passwort:

Passwort vergessen?