Neu am Tisch: Gregor Grillemeier!

Verfasst am: 2019-04-25  •  Autor: Ferdi Seidelt  •  Fotos: Gregor Grillemeier, Archiv

Neu am Tisch: Gregor Grillemeier!Neu am Tisch: Gregor Grillemeier!Neu am Tisch: Gregor Grillemeier!

Gregor Grillemeier ist nicht irgendwer. Gregor Grillemeier war ein bundesweit bekannter Fußballer, spielte zwischen 1978 und 1981 für den MSV Duisburg, dann für Rot-Weiss Essen, Arminia Bielefeld, Hertha BSC, Hannover 96 und die Stuttgarter Kickers. In der 1. und 2. Bundesliga. In knapp 300 BL-Einsätzen zwischen 1978 und 1991 erzielte der Mittelstürmer um die 100 Pflichtspieltreffer. Als Trainer war er unter anderem für den FCR Duisburg, also in Rumeln-Kaldenhausen tätig, wo er die 1. Männermannschaft bis in die Bezirksliga führte.
Grillemeier leitete ab 1995 23 Jahre lang erfolgreich den Sportartikelladen „Grilles-Sport-Shop“ nahe des Hamborner Altmarkts in Duisburg – bis er sich Ende des Jahres 2018 zum Umzug gezwungen sah. Der Grund: Seit mehreren Jahren zögen kinderreiche Familien aus Osteuropa in die Gegend und machten dem Ex-Torjäger das Leben schwer. Jugendliche und Erwachsene belagerten, so schrieb es im Dezember die WAZ, sein Geschäft, verdreckten es, aggressives Verhalten und Diebstähle inklusive. Da auch Ordnungsamt und Politik nicht helfen konnte, wurde in Hamborn dicht gemacht und dank der in Rumeln-Kaldenhausen lebenden Familie im Januar im Domizil, genauer in der Düsseldorfer Strße 16, neu eröffnet.
Grille’s Sport-Shop steht für ausgesuchte Qualität rund um Sportbekleidung und ist die richtige Wahl wenn es darum geht, Stoffe bedrucken zu lassen (Flock- oder Flexdruck). Das Fachgeschäft sorgt durch seine langjährige Erfahrung und insbesondere auch den Inhaber für individuelle, fachliche und kompetente Beratung. Im Sortiment findet der Interessent immer die aktuellen Fußballschuh-Highlights von Adidas und auch bei Trikots ist der Sport-Shop stets auf dem aktuellsten Stand. Grillemeier: „Schauen Sie doch mal bei uns vorbei oder nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf, falls sie gezielte Fragen zu unseren Produkten haben! Wir freuen uns auf Sie!“
Erreichbar ist der Betrieb telefonisch unter 02151-44 22 489, per Fax unter 02151-41 89 263, mittels Email (grillessport-shop@t-online.de) und via Internet (www.grilles-sport-shop.de). Nach dem Ruhe-Montag ist der Betrieb geöffnet von Dienstag bis Freitag von 10 bis 13 und 15 bis 18 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr.
Zu unseren Bildern (zum Vergrößern bitte anklicken):
1 – Voller Einsatz, technisch versiert, immer vorne dran! Gregor Grillemeier als stürmendes Zebra – wie er von den Fans geliebt wurde.
2 – Grille’s Sport-Shop steht für ausgesuchte Qualität rund um Sportbekleidung, stets „all in“ ist fachliche und freundliche Beratung.
3 – Grille's Sport-Shop schmückt ab Januar 2019 das Geschäfte-Angebot des Domizils Rumeln an der Düsseldorfer Straße 16.


Fröbel-Turnhalle brennt wie Zunder!

Verfasst am: 2019-04-21  •  Autor: Ferdi Seidelt  •  Fotos: Bernd Berndsen, Martina Mader, Ferdi Seidelt

Ostersamstag, 20. April, kurz vor 21 Uhr. Der Schreck steht der Frau ins Gesicht geschrieben. Zuerst ein dumpfes Geräusch, dann ein große, schwarze Qualmwolke. Hat da jemand mit dem bequemen Anzünden des Osterfeuers übertrieben, war es vielleicht doch ein wenig zu viel Benzin? Sekunden später sieht nicht nur sie: In Kaldenhausen, zwischen Ring- und Ulmenstraße, schlagen meterhohe Flammen aus einem Gebäude. Bei näherem Hinschauen wird deutlich: Es ist die Friedrich-Fröbel-Schule, genauer die Turnhalle, in den 60er Jahren gebaut, seit 2010 ein leer stehendes Gebäude. Die Frau wählt die Notrufnummer. Es dauert, subjektiv gesehen, „eine Ewigkeit“, bis die Martinshörner die idyllische Stille der jungen Kaldenhausener Nacht zerreißen.

Fröbel-Turnhalle brennt wie Zunder!

Szenenwechsel: "Gegen 21 Uhr" geht in der Leitstelle der Feuerwehr der Notruf ein, dass die Turnhalle in Kaldenhausen brennt. Sogleich alarmiert sie zwei Löscheinheiten der Feuerwehr Duisburg zum Einsatzort. Als sich die ersten Einsatzkräfte dem genannten Einsatzort nähern steht fest: Die Turnhalle brennt wie eine Fackel, ein "Vollbrand". Umgehend werden weitere Kräfte zum Tatort gerufen. Denn auf dem Gelände stehen noch weitere für den Abriss vorgesehene Gebäude, die aber (noch) nicht betroffen sind. Die Sorge: Rund um die Großbrandstelle befinden sich etliche Häuser und eine Senioren-Wohnanlage.

In der Anfangsphase der Brandbekämpfung besteht in der Tat kurz die Gefahr, dass das Feuer durch entzündete Bäume und Sträucher auf die umliegenden Gebäude übergreift. Dies verhindern die Fire Fighter durch schnelles und präzises Handeln. Wenige Sekunden Aufatmen, weiter geht's. Der Brand verursacht eine starke Rauchentwicklung, insbesondere die brennende Flachdacheindeckung verbreitet einen beißenden Geruch.

Die Qualm-Wolke zieht in Richtung Uerdingen, insgesamt werden drei Abschnitte zur Brandbekämpfung beziehungsweise "Riegelstellung" eingerichtet. Eine Riegelstellung wird durch die Feuerwehr aufgebaut, um das Übergreifen eines Brandes auf einen anderen, noch nicht brennenden Bereich zu unterbinden. Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Wärmeübertragung durch Wärmestrahlung/Konvektion und möglichen Funkenflug unterbrochen und unterbunden werden.

Fröbel-Turnhalle brennt wie Zunder!

Auch wichtig: Aufgrund der massiven Wasserabgabe wird der Wasserdruck im Hydrantennetz durch die Stadtwerke erhöht. Eine Sondereinheit der Feuerwehr muss zur Wasserversorgung herangezogen werden. Die nunmehr "entblößten" Wachen werden mit Löscheinheiten der Freiwilligen Feuerwehr für den Grundschutz besetzt.

Nach rund einer Stunde wirken die Maßnahmen, die Rauch- und Brandentwicklung geht kontrolliert zurück. Um 23.30 Uhr ist das Feuer unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten dauern noch zwei Stunden.

Insgesamt sind 80 Einsatzkräfte und 27 Fahrzeuge an der Brandbekämpfung beteiligt. Es kommen keine Menschen zu Schaden. Bislang gibt es keine Erkenntnisse, wie der Brand entstanden ist. Nach Abschluss ihrer Arbeiten übergibt die Feuerwehr den Tatort an die Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

Zu unseren Bildern (zum Vergrößern bitte anklicken):
1 - Kaum sind dumpfer Schall und Qualmwolke zu vernehmen gewesen, schlagen hohe Flammen aus der Turnhalle.
2 - Ein eingespieltes Ernstfall-Szenario: Insgesamt sind 80 Einsatzkräfte und 27 Fahrzeuge an der Brandbekämpfung beteiligt.
3 - Noch am nächsten Tag ist der Brandherd nicht vollständig ausgekühlt. Kein Wunder, fanden die Flammen doch jede Menge Nahrung.
4 - Hier war einmal eine Turnhalle. Gut 50 Jahre diente sie zur Leibesertüchtigung, jetzt ist sie nur noch jede Menge Sondermüll.

Fröbel-Turnhalle brennt wie Zunder! Fröbel-Turnhalle brennt wie Zunder!

Klicken Sie auf ein Bild um es zu vergrößern und weitere Bilder zu sehen.



zurück zum Anfang

Weihnachtsmarkt 2018

Seihnachtsmarkt2018 Seihnachtsmarkt2018 Seihnachtsmarkt2018 Seihnachtsmarkt2018 Seihnachtsmarkt2018 Seihnachtsmarkt2018

Login

Benutzer:

Passwort:

Passwort vergessen?