Katholisches Bildungsforum West: neue Angebote!

Verfasst am: 2017-06-19  •  Autor: Ferdi Seidelt  •  Fotos: Bildungsforum

Katholisches Bildungsforum West: neue Angebote!Katholisches Bildungsforum West: neue Angebote!

Unser Mitglied, das Katholische Bildungsforum Duisburg-West, wartet für die zweite Jahreshälfte wieder mit interessanten Kursangeboten auf. Unter der Leitung von Dipl. Soz. Päd. Heike Heger werden diese nicht nur in der Zentrale in Rheinhausen (Händelstaße 16), sondern auch in den betreuten Pfarrgemeinden durchgeführt. Stichwort Leitung: Vorgänger Dipl. Theol. Markus Kuhlmann führt nunmehr die Geschäfte des Katholischen Bildungsforums im Kreisdekanat Wesel insgesamt, hat also als Gesamtleiter die Geschicke aller Einrichtungen (Duisburg-West, Kamp-Lintfort und Wesel) im Auge.
Blättern wir im aktuellen Programmheft „Treff-Punkte“ und konzentrieren uns auf die Angebote, die konkret in Rumeln-Kaldenhausen stattfinden. Natürlich ist das Spektrum an Kursen viel bunter, denn das Gros der Veranstaltungen wird in Rheinhausen, in der Zentrale und den Gemeinden, angeboten. Bereits am Samstag, 8. Juli, wird es in der Gemeinde St. Klara Kaldenhausen gemütlich. Nach dem Gottesdienst um 18 Uhr steigt ein Dämmerschoppen mit leckeren Würstchen vom Grill und kühlen Getränken. Höhepunkt ist eine schöne Lichtinstallation, die von Musik untermalt wird. Wer kommt, der kommt. Eine Anmeldung ist nicht nötig.
Im Rahmen der Reihe „Über Tod und Leben“ wird es unter der Leitung von André Laschet sechs Angebote (immer donnerstags von 19.30 bis 21.45 Uhr) geben, drei in St. Marien Schwarzenberg, drei in St. Marien Rumeln. Die Überschriften der hiesigen Abende versprechen Tiefgang: „Himmel, Hölle, Fegefeuer – christliche Jenseitsvorstellungen“ (28. September), „Tod und Vergehen waltet in allem...“ (12. Oktober) und „Memento mori – Gedenke des Todes“ (30. November). Mehr Infos und Anmeldung: 02065/9013340 (KBF).
Der Kindergarten St. Marien (Leitung: Susanne Sonnenwald, Ruf: 02151/400287) steht mittwochs vom 13. September bis zum 13. Dezember von 13.30 bis 14.15 Uhr ganz im Zeichen von „Englisch macht Spaß – für Kids ab fünf Jahren“. Heike Molnar verabreicht fröhlich vorschulische Bildung in kleinen Portionen, die Kursgebühr beträgt 40,80 €.
Ein besonderer Leckerbissen wartet am Donnerstag, 16. November, 19 Uhr, auf das werte Publikum. Im Kulturspielhaus Rumeln, Dorfstraße 19a, werden sein Bestsellerautor Andreas Rückbrodt, Theologe und Musicaldarsteller Daniel Sprint, Pastoralassistentin Christine Pohl und Theologe André Laschet. „Gott, die Bibel und das Glück“ heißt der Abend, der mit einem Glas Prosecco eingeläutet wird. Es sollen Stunden werden rund um das Glück in seinen verschiedensten Facetten. Ernst, aber nicht nur; unterhaltsam, kurzweilig und inspirierend. Musik und Gesang gibt es von der Formation „Die Leute gucken schon“. Anmeldungen: 02065/9013340 (KBF) oder im Kulturspielhaus.
Wie gesagt, viele hundert Angebote, im Bereich der Entspannung und der Gesundheit, für Hobby, Freizeit und Bildung werden ihre Wirkung nicht verfehlen, ein guter Überblick ist möglich unter www.bildung-im-forum.de.

Zu den Bildern (zum Vergrößern bitte anklicken):
1 – Das prima gemachte Magazin „Treff-Punkte“ informiert regelmäßig über die Kurs-Angebote des Katholischen Bildungsforums Duisburg-West.
2 – „Open House“ - diese Aussage trifft des Pudels Kern, denn die Zentrale des Bildungsforums in der Händelstraße 16 steht allen Menschen offen.


Bauen mit der Natur – Naturbau macht schlau

Verfasst am: 2017-06-13  •  Autor: Ferdi Seidelt  •  Fotos: Spanndecken Mettner, Sparkbow Ltd.

Bauen mit der Natur – Naturbau macht schlauBauen mit der Natur – Naturbau macht schlau

Das hört sich gut an: Ökologische Produkte sorgen für ein gesundes Raumklima und sind auch für Allergiker geeignet. Dazu natürliche Farben aus pflanzlichen Grundstoffen, natürlicher Putz aus Kalk, Lehm oder Baumwolle, Korkboden, Echtholz-Parkett und Teppiche aus Naturfasern, zudem Dämmmaterial aus Tierhaaren und Zellulose. Die Wirklichkeit auf den Baustellen sieht jedoch anders aus. Denn Baumärkte und Zulieferer sind in der Regel „normal“ sortiert. Wie aber komme ich nun als Interessent an fundiertes Wissen über alternative Baustoffe?
Sicherlich kann das Studium von Fachliteratur oder das zielführende Googeln im Internet nicht schaden. Besser jedoch ist immer das Gespräch, der Vortrag mit einem Experten. Manfred Blechschmidt beschäftigt sich seit nahezu 40 Jahren mit ökologischem und nachhaltigem Bauen. In verschiedenen Handwerksbetrieben und im Handel sammelte er Erfahrung um Erfahrung und spezialisierte sein Wissen auf Fortbildungen und Seminaren. Das Laden-Geschäft in der Dorfstraße 23 in Rumeln hat der Fachbauleiter, Bauberater und Bausachverständige kdR zu einer kleinen Akademie ausgebaut. Immer wieder werden Seminare und Diskussionsrunden offeriert.
Bereits angeboten wurden Workshops für Lehmoberflächen (körnig oder glatt?), Tadelakt (fugenloses Bad mit der marokkanischen Kalkglättetechnik) und Oberflächengestaltung mit Kalk (lebendig, robust und atmungsaktiv). Der Juli jetzt ist ganz dem Holz gewidmet. Am 1. Juli wird gezeigt, wie Böden richtig verlegt, gepflegt und gereinigt werden, natürlich und langlebig. Am 29. Juli kümmert sich Referent Manfred Röwekamp um die Frage, wie Holz im Innen- und Außenbereich mit Lasuren, Lacken und Ölen ökologisch verantwortbar behandelt werden. Stefan Funkenberg weiß am 26. August alles über Trockenbau und Innendämmung. Er erläutert den wohngesunden, funktionsstarken ökologischen Innenausbau und berät bei dem so wichtigen Thema Wärmedämmung nicht nur über die Energieeinsparung, sondern auch über den Faktor Wohngesundheit. Stuckateurmeister Sebastian Kapuscik wiederum informiert am 23. September über natürliche und wirkungsvolle Wandlasuren und Wischtechniken sowie am 21. Oktober über Baumwollputz – ein ganz besonderer Wandbelag mit wärmedämmenden Eigenschaften. Bausachverständige Inga Bellwinkel schließlich demonstriert am 18. November, wie Schimmel ökologisch und gesund entfernt werden kann.
Die Workshops sind bewusst zeit-knackig gehalten, finden stets von 14 bis 16 Uhr statt. Anmeldungen werden telefonisch unter 02151-5167979 oder via E-Mail unter info@naturbau-niederrhein.de erbeten.
Also, wie wäre es mit einem Holzhaus, einem Gründach, einer Außenwand aus unbehandeltem Lärchenholz in Ständerbauweise, Wärmedämmung aus eingeblasenen Hobelspänen, Innenwänden aus Lehmputz auf Schilfrohr-Platten, Heizung und Warmwasser durch Grundofen und Sonnenkollektoren? Warum nicht einmal biotische und biogene (aus der belebten Natur entstammende) Naturbaustoffe wie Holz, Schafwolle, Flachs, Hanf, Roggen, Schilf, Seegras, Wiesengras, Stroh oder auch abiogene (aus der unbelebten Natur entstammende) Materialien wie Lehmbaustoffe, Perlitegesteine und Bimssteine?
Zu den Bildern (zum Vergrößern bitte anklicken):
1 - Baumwollputz, auch Spachtelputz ist der neue und zugleich uralte Superputz: Schon im alten Japan fand sich diese Art der „Flüssigtapeten“, im Kaiserreich wurden reine Seidenfasern eingesetzt, heute sind's Baumwoll-Textilfasern.
2 - Der Tadelakt ist ein antiker marokkanischer Kalkputz. Durch die starke Verdichtung bei der Verarbeitung (Kalkpresstechnik) ergibt sich eine hohe Festigkeit und Wasserbeständigkeit der Beschichtung sowie ein Glanzeffekt.



zurück zum Anfang

Weihnachtsmarkt 2017

Weihnachtsmarkt 2017 Weihnachtsmarkt 2017 Weihnachtsmarkt 2017 Weihnachtsmarkt 2017 Weihnachtsmarkt 2017 Weihnachtsmarkt 2017

Login

Benutzer:

Passwort:

Passwort vergessen?