„Gut Biss“ nach 27 Jahren mit neuem Chef

Verfasst am: 2022-01-31  •  Autor: Ferdi Seidelt  •  Fotos: Ferdi Seidelt

„Gut Biss“ nach 27 Jahren mit neuem Chef„Gut Biss“ nach 27 Jahren mit neuem Chef

Hauptversammlung des ASV Gut Biss Rumeln-Kaldenhausen. Ende Januar, ein Sonntag. Es ist exakt 10.55 Uhr, da hat Jürgen Friedrich seinen Bericht verlesen. So wie in den letzten 26 Jahren. Eine knappe Stunde später ist für den „dienstältesten Vorsitzenden eines Vereins in Rumeln-Kaldenhausen“, so Ehrenmitglied Ferdi Seidelt in einer kurzen Laudatio, endgültig Schicht im Schacht.
Dankbarer Applaus der Coronaregeln-gerecht eingeladenen Petrijünger war ihm gewiss, der aktuell 178 Mitglieder zählende Verein wird ihn ab sofort ausschließlich als Privatier erleben. Neuer Vorsitzender wurde Marc Bran­den­burg, der nach Gustav Petlinski, Heinz Winkelmann, Hans Giesen, Wilhelm Ridders, Hermann Krämer, Fred Kürten, Ingo Nühlen und Friedrich nunmehr der neunte Chef in der 62-jährigen Geschichte der Angler ist!
Zuvor hatte Friedrich aufgezeigt, wie heftig die Pandemie das Leben an Mühlenberg- und Rottmannsee beeinflusst hatte. Angebote wie Oster­feuer, Sommerfest, An-, Raubfisch-, Jäger-, Damen- und Abangeln mussten ausfallen, lediglich die vier Durchgänge der Vereinsmeisterschaft fanden statt. Stattdessen wurden sämtliche baulichen Anlagen am See renoviert und den gesetzlichen Vorschriften angepasst, zudem das Klubhaus grundlegend saniert.
In den letzten beiden Jahren holten die Angler rund 500 kg Flossenträger aus dem Wasser, mehr als das Doppelte, also gut 1000 kg, insbesondere Weißfisch wie Rotauge und Brasse, wurde auf eigene Kosten den Seen zugeführt, Gewässerwart Torsten Kolditz nannte akribisch alle Details. Nur wenige Kilogramm gingen beim Gemeinschaftsangeln an den Haken, diesbezüglicher Vereinsmeister wurde Gerd Scharf vor Torsten Kolditz und Heinrich Twardawski, Punktbester und Gewinner des Champion-Cups Patrick Riech.
Dem neuen Vorsitzenden stehen zur Seite Stellvertreter Christian Naumann, Kassierer Thorsten Dünnebier, die Schriftführer Daniel Guillen und Alexander Wirks, die Gewässerwarte Torsten Kolditz, Markus Lisec, Markus Schmidt und Gerd Wolter, die Sportwarte Frans Deenen und Patrick Riech. Die Versammlung bestätigte die Jugendwarte Patrick König und Jan Oltmann, die Ehrenräte Heinrich Gruß und Heinrich Twardawski werden ergänzt durch Achim Brandenbusch, die Kassenprüfer sind Jörg Oltmann und Simon Grolig.
Gewissermaßen das Sahnehäubchen obendrauf waren zwei weitere Ehrungen. Als seine letzte Amtshandlung ernannte Friedrich den dem Angelsport immer aufgeschlossenen und hilfsbereiten Verwaltungsbeamten Dirk Smaczny zum Ehrenmitglied. Dieser bedankte sich für die Belobigung und gab Blumen zurück. Bei „Gut Biss“ fühle er sich wohl, hier werde Kameradschaft, soziales Miteinander und positives Handeln gelebt. Doch auch Friedrich kam nicht ohne eine hochwertige Auszeichnung davon. Die erste Amtshandlung des neuen Vorstandes war, ihren bisherigen Vorarbeiter zum Ehrenvorsitzenden und -mitglied zu bestimmen.

Zu unseren Bildern (zum Vergrößern bitte anklicken):
1 - Noch-Vorsitzender Jürgen Friedrich (rechts im Bild) und sein Stellvertreter Thorsten Dünnebier mit dem neuen Ehrenmitglied Dirk Smaczny (Foto Ferdi Seidelt).
2 - Neuer Vorsitzender Marc Brandenbusch (rechts im Bild) und Vize Christian Naumann ernennen Jürgen Friedrich zum ASV-Ehrenvorsitzenden (Foto Ferdi Seidelt).

Weihnachtsmarkt 2019

Weihnachtsmarkt 2019 Weihnachtsmarkt 2019 Weihnachtsmarkt 2019 Weihnachtsmarkt 2019 Weihnachtsmarkt 2019 Weihnachtsmarkt 2019

Login

Benutzer:

Passwort:

Passwort vergessen?